­čÉŞ IST GAB DIE ZUKUNFT?

­ččą W├Ąhrend es derzeit so aussieht als w├╝rde Parler gar nicht zur├╝ckkehren, erlebt die soziale Plattform "Gab" ihren H├Âhenflug. 40 Millionen Besuche die Woche. Jeden Tag Anmeldungen von ├╝ber 700.000 Nutzern. Gab explodiert geradezu, hat gerade 12 neue Server angeschafft und spricht von der "gr├Â├čten Abwanderung" in der Geschichte des Internets.

­ččą Twitters B├Ârsenkurse brechen inzwischen ein. 5 mrd US-Dollar soll die Plattform heute an der B├Ârse verloren haben. Ich sage: zurecht! Auch Facebook kracht an den B├Ârsen. Ich selbst habe heute gesehen wie sich, viele meiner Kontakt, bei denen ich es nie erwartete h├Ątte auch auf Telegram und Signal angemeldet haben. Hier tut sich was!

Ôťů Dazu darf man nicht untersch├Ątzen, dass Trump nach seinem brutalen Deplatforming mit all seiner Reichweite und seinen Mitteln ebenfalls Alternativen aufbauen wird. Not macht erfinderisch und im Druck wachsen Diamanten.

­čÉŞ Folgt mir auf Gab: https://gab.com/Martin_Sellner_GI

66 comments

Show 48 more comments
Rob Buch
Bin jetzt auch auf GAB :)
Zensur = Verschw├Ârungsthorie ? Jetzt wo es keine mehr ist, da wechseln pl├Âtzlich viele. Ich bin schon vor 3 Jahren von Facebook und co weg. Manche merken es eben fr├╝her, manche sp├Ąter und manche gar nicht.
Andreas M├╝ller
Ich freue mich, dass jetzt Twitter massiv Nutzer verliert. Diese linksverseuchte Plattform hat schon seit l├Ąngerem kritische oder unangenehme Accounts gesperrt bzw. gel├Âscht.
GAB ist auch nur eine weitere Blase f├╝r uns und zudem ist es leider auch eine Pornoseite f├╝r P├Ądophile. Wer es nicht glaubt sollte sich dieses Video mal zu Gem├╝te f├╝hren -> https://gorf.tube/videos/watch/8e9bdeeb-b9dd-4925-9480-051d212e7750

Damit hat sich diese Plattform f├╝r mich disqualifiziert
Simon Brandhorst
Und das beste daran, wir haben damit angefangen ­čśë
Kleiner K├Ânig Kallewirsch
Telegramfund:

Bei aller Lieber zu Gab sollte man trotzdem weiterhin kritisch und
skeptisch bleiben.
Jetzt wird nicht Jack, sondern eben Andrew bestimmen, was erlaubt sein
wird und was nicht. Dann ist es mal schnell vorbei mit Free Speech.
Davon abgesehen, dass Gab mit den Beh├Ârden zusammenarbeitet.
Letztendlich ist es nur eine andere private Firma, die wieder ├╝ber "Free
Speech" bestimmen kann. Auch Andrew Torba hat eine Agenda
(libert├Ąr-erzkonservativer Christ) und wir k├Ânnen gespannt sein, wann
die ersten Rechten wegen "Communism" gebannt werden.

Auf Dauer gilt: Dezentralisierung ist die Zukunft. Und nur bei
quelloffener Dezentralisierung kann man mit seinen eigenen Server machen
was man will. Zudem kann jede Software die zum Fediverse geh├Ârt
(Mastodon, Plerorama, Peertube) untereinander mit jedem reden.

https://fediverse.party/
Apple hat gab leider auch schon aus dem App Store verbannt.
Robert
Christian Bietsch
Apple hat gab leider auch schon aus dem App Store verbannt.
Quatsch! Gab ist Browser basiert und kann von ├╝berall herunter geladen werden. gab.com
Robert
Quatsch! Gab ist Browser basiert und kann von ├╝berall herunter geladen werden. gab.com
Das ist keine Quatsch, das ist leider traurige Realit├Ąt! Nat├╝rlich kannst du Gab auch im Safari Browser ├Âffnen, genau wie Twitter. Aber es gibt im App Store keine App weil Apple Gab gebannt hat.
Sein Name ist Andrew Torba.
Gab gab gab.... Blabla.... ich frage mich wie lange die ganzen F├╝r- oder Gegensprecher eigentlich Gab nutzen.
Ich jedenfalls war fast von Anfang an bei, und verstecke mich noch nicht mal hinter einem dieser netten Synonyme.
So doll ist die Platform dann auch wieder nicht. Selbst wenn die Gem├╝ter gerade erhitzt und die Stimmung heftig ist: flippt mal nicht aus! Abwarten...
Robert
Christian Bietsch
Das ist keine Quatsch, das ist leider traurige Realit├Ąt! Nat├╝rlich kannst du Gab auch im Safari Browser ├Âffnen, genau wie Twitter. Aber es gibt im App Store keine App weil Apple Gab gebannt hat.
Nochmal, gab ist keine Android/IOS App im herk├Âmlichen Sinn und war m.W. nie im App-Store. Man kann sich ├╝ber Browser einen Shortcut auf das Handy legen. funktioniert aber trotzdem immer nur mit dem Browser.
Robert
Nochmal, gab ist keine Android/IOS App im herk├Âmlichen Sinn und war m.W. nie im App-Store. Man kann sich ├╝ber Browser einen Shortcut auf das Handy legen. funktioniert aber trotzdem immer nur mit dem Browser.
... und das mit ihrem eigenen Browser - Dissenter - f├╝r Desktop und Laptop. Noch keine Version f├╝r Android/iOS.
Ich verwende schon seit Jahren DuckDuckGo auf Android. Auch als Suchmaschine.
Robert
Nochmal, gab ist keine Android/IOS App im herk├Âmlichen Sinn und war m.W. nie im App-Store. Man kann sich ├╝ber Browser einen Shortcut auf das Handy legen. funktioniert aber trotzdem immer nur mit dem Browser.
Nochmal, so wie Twitter eine App hat, aber auch im Browser aufrufbar ist, so wollte Gab auch eine App f├╝rs iPhone! Verstehst du das?

Ich bin schon ne Weile auf Gab, ich bin Zeitzeuge, ich war dabei, das ist passiert, was ist dein Problem?

Und nochmal, nat├╝rlich kannst du auf dem iPhone Gab ├╝ber Safari oder einen anderen Browser aufrufen. Aber eine eigene App gibt es zur Zeit nicht, weil Apple ein Problem damit hat. Das ist jetzt ja wohl nicht so schwer zu kapieren, oder?