Die Bild hat am 4. August auf der Titelseite jeder Zeitung eine Überschrift gemacht: Was ist bloß bei uns los?

Und dann zeigt sie auch verschiedene bilder wo unter anderem Gewalttaten und Verbrecher abgebildet sind.

Es wird viel auf Emotionen gemacht, damit die Menschen über die Folgen und nicht über die Ursachen sprechen und nachdenken.

Was glaubst Du selber: was ist los mit uns?

Wieso lassen wir uns das Ganze gefallen und sehen tatenlos zu wie unser Land verunsichert und negativ verändert wird?

Würde eure Meinung interessieren, deswegen schreibt die unter als Kommentar.

@wjatscheslawseewald

#Deutschland #Volk #Bild #Invasoren #Gewalt

8 comments

Zuviele Männer auf zuwenig Wohnraum. Sich abgrenzen ist verboten.“
Wjatscheslaw Seewald
Was meinst Du genau?
95% der fremden „Einwanderer“ seit 2015 sind Männer die uns kulturell und religiös feindlich gesinnt sind —- und wir einheimischen Frsuen sollen sie nett (am Besten im Bett) willkommen heißen. - ein Männerüberschuss ist immer gefährlich und endet nie gut. Diese Anmacherei ist zuviel und ist oft bösartig.
ᚹᚨᛚᛞᚠᚱᛖᛳᛚᛖᛁᚾ
Der Artikel verhöhnt die Deutschen in gewohnter Weise. Wenn man genau liest, geht's hier nicht um Migrantenkriminalität sondern um sogenannte Hetze, wie die freie Meinungsäußerung heute genannt wird. Obendrauf gibts noch den farbigen Fussballimport in Rettungsmission, damit wir sehen, dass wir sie brauchen. Was hier los ist? Der Kern der Trägerschaft arischen Blutes wurde in den Weltkriegen vernichtet, der Rest "entnazifiziert" und mit feindlichen Programmen indoktriniert. Man könnte den Zustand auch als erfolgreiche Massenhypnose bezeichnen.
IchBin Privat
Das Volk ist bereits sehr viel wacher, als es geglaubt wird. Es gibt Menschen, die blind glauben und alles als wahr empfinden, was ihnen genügend emotional unterbreitet wird. Wer bereits gelernt hat, keinen Hass mehr zu schüren, sondern aus den seriösen Quellen zu schöpfen und erst dann nachdenkend die Hintergründe zu erkennen, erkennt Zweck und Plan. Somit entscheidet jeder selbst, ob sein Platz auf einer der beiden Seiten ist und er auf der Ebene von nur 2 Seiten bleiben möchte oder ob nicht vielleicht doch eine weitere Entwicklung mit persönlichem Einsatz zum Wohle seines Volkes angesagt ist.
Tatenlos zusehen? Nein und niemals! Nur alleine hat man nicht viel Kraft und Macht etwas zu verändern. Aber man kann seine Meinung in einem politischen Willen manifestieren und zwar zur Wahl. In Sachsen und Thüringen am 01.09.2019. Zur Zeit gibt es nur noch eine Partei, die zu Veränderungen in diesem Land befähigt ist und diese Partei ist BLAU - die AfD. Mit welchem gewaltigen "Hirnwäsche" Feldzug innerhalb der derzeitigen Wahlwerbungen insbesondere durch die CDU, SPD und durch die GRÜNEN, aber auch schon seit geraumer Zeit zuvor gegen die AfD vorgegangen wird zeigt, welche Angst man vor Veränderungen hat, die wieder zu einer Normalisierung des Lebens in Deutschland führen können. Lest nur mal das Parteiprogramm der AfD durch. Für mich bleibt nur die Hoffnung auf gesunden Menschenverstand der Thüringer und der Sachsen, um mindestens eine starke Opposition in den Landtag zu bekommen die in der Lage ist, diesem derzeitigen widerwärtigen Treiben in entscheidenden Fragen einen Riegel vor zu schieben.
... no, war nicht ganz so und ihr möget mir verzeihen. Wahltag am 01. 09. ist natürlich in Brandenburg und Sachsen - aber Thüringen kommt auch (etwas später), aber genau so wichtig!
Meiner Meinung nach sollen die Deutschen aus dem Land getrieben werden. Es gibt ja seit langem Fernsehsendungen "Deutschland wandert aus" oder so ähnlich.
Und in den Auswandererforen sind die Leute relativ angefressen von der Heimat und haben Sorge dass sie den Absprung nicht mehr rechtzeitig schaffen.
Ich glaube das wird bewust gemacht.
H.C. strache hat ja mal gesagt: Wir (also wahrscheinlich alle deutschsprachigen Europäer) sind die neuen Juden." Und bekam den vollen Schmutzkübel der Presse.
Das sagt ja einiges. D.h. man ist gewarnt und hat aber nicht mehr viel Zeit abzuhauen. Wie in den 30ern.
Alleine in München sollen 1000 Millionäre weggegangen sein. Aber auch in Paris.
Man möchte in EU nur primitive Arbeiter haben.