Hat der Burger nicht geschmeckt? Libyer wirft Brandsatz in vollbesetztes Fastfood-Restaurant in Zwickau!

Am Donnerstagmittag kam es in Zwickau zu einem schweren Verbrechen: Ein 30-jähriger Libyer warf einen Brandsatz in eine Filiale der Fastfood-Kette McDonalds, es brach ein Feuer aus, glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Nun, auch ohne ein großer Freund dieser Fastfood-Kette und / oder der dort vertriebenen Speisen zu sein, ist es natürlich eine schwerste Straftat, in ein vollbesetzes Restaurant einen Molotow-Cocktail zu werfen. Ganz konkret: Versuchter Mord. Und das ist in dutzenden Fällen.

Während eine Politiiker-Ohrfeige zu Empörungsdemonstrationen der Berufsbetroffenen führt, schweigt die gesamte Politik jetzt jedoch wieder verdächtig. Der Täter war schließlich einmal mehr "nicht von hier" und nur Dank der merkelschen Asylpolitik überhaupt hier im Land.

FREIE SACHSEN: Folgt uns für alle Nachrichten und Informationen bei Telegram!
http://t.me/freiesachsen

48 comments

Show 38 more comments
Tacitus
Wenn ich in die Stadt fahre, dann habe ich dabei : Geldbörse, Schlüssel, Papiere. Fertig.
Manchen reicht das offenbar nicht.
Zusätzlich braucht's noch eine Machete, einen Molotow-Cocktail oder
zumindest ein Messer.
Wegen der kulturellen Bereicherung oder was ?
Ralf Hotopp
Einsparen bei Wasser und Brot aber nicht in einem geschlossenen Gebäude sondern unter einem Carport mit Stacheldraht ringsrum Winter und Sommer diese d*******
Jan Lukasczyk
McDonalds wird wieder zu Grilletta!🤤
Tanja
Ironie ist nicht so dein Fall, stimmts?😵‍💫
Ihr braucht eine neue Regierung!! Das geprassel jetzt muss weg!
.
Im Vogtland hat die super tolle Qualität des "amerikanischen Spezialitäten - Gourmet - Restaurants" wohl manchen Handwerker nicht ganz überzeugt, von den Preisen ganz abgesehen...

McDonalds Reichenbach dicht: „Und plötzlich waren alle Bildschirme dunkel“
https://www.freiepresse.de/vogtland/reichenbach/mcdonalds-reichenbach-dicht-und-ploetzlich-waren-alle-bildschirme-dunkel-artikel13370847

Das Schnellrestaurant am E-Werk ist wie stets top frequentiert - doch bis Donnerstag kommt fast keiner rein.

Reichenbach. Die Szenerie am Reichenbacher McDonalds glich am Dienstag der anderer Tage - immer wieder bogen Autos zu dem Schnellrestaurant am E-Werk ab. Doch spätestens am Flatterband vor dem Drive-in war Endstation. Seit Montagabend hat die Gaststätte geschlossen. Aufgrund „von technischen Problemen“, wie auf Zetteln am Flatterband und an der Tür zu lesen ist.

Donnerstag, 7 Uhr
Hinter dem technischen Begriff verbirgt sich indes ein Kurzschluss in der Zwischendecke der Küche, von dem Team und Kunden durch das Herausspringen der Sicherungen Kenntnis erlangten. „Und plötzlich waren alle Bildschirme dunkel. Auch die Kassen und die Fritteusen fielen aus“, erzählt Florian Enders vom Mc-Donalds-Team. Der Schichtführer hat dann die Gäste gebeten zu gehen.

Die Service-Firma der Kette lokalisierte die durchgeschmorten Kabel dann ziemlich zügig. Am Mittwoch werden alle erforderlichen Neuinstallationen abgeschlossen. Bereits am Donnerstag öffnet McDonalds Reichenbach wieder zur gewohnten Zeit 7 Uhr.

Auf die Rückkehr der Normalität freut sich auch der Schichtführer. „Wir hatten heute den ganzen Tag Kunden auf Donnerstag zu vertrösten“, erzählt Florian Enders. Die Nachfrage zeigt aber auch, dass der Laden läuft. „Wir haben keinen Grund zur Klage“, sagt der Schichtführer, der sich mit acht Jahren am Standort Reichenbach ein Urteil erlauben kann. (gem)
Josi
Der Kerl gehört weggesperrt.
Wir haben in der DDR gut überlebt ohne die amerikanische " Fresskultur" die nur fett und krank macht und nicht schmeckt und asozial ist... diese Auswüchse der Neos vernichten die Esskultur
Armin Prosic
Spd grüne usw sind alle klaus schwab marionetten agenda 2030 bevölkerungsaustausch
Heinz
Und wie war es vor Jahren? Nazi-Hohlbirnen schmeißen Molotovs und Feuerwerk in Asylheim. Wo ist da der Unterschied? Nur weil es mal ein paar Kartoffeln getroffen hat?
Diese Rassisten endlich zurück in ihre Lehmdörfer bringen